Halssocke für Pieps

Hey!
Mein Rechner geht noch immer nicht. Das ärgert mich sehr, denn ich habe etwas genäht, auf das ich so stolz bin, hab mit der Kamera schöne Fotos gemacht und jetzt kann ich sie Euch nicht zeigen :( Drückt mir bitte die Daumen, dass ich bald wieder meinen Computer nutzen kann!

In der Zwischenzeit habe ich hier für Euch noch ein kleines Tutorial mit Handyfotos. Da es draußen plötzlich kalt geworden ist, muss ich Pieps im Kinderwagen wärmer einpacken. Einen Fußsack habe ich zum Glück von meiner lieben Schwester bekommen und eine Daunenjacke hat meine Kleine schon zur Geburt bekommen, wohlweislich in Größe 74. Nur sieht es so unbequem aus, wenn ich den Reißverschluss bis oben schließe und auch richtig kuschlig scheint es mir nicht.

Ein normaler Schal oder Loop kommt für mich nicht in Frage, da Pieps gerne an allem herumzieht. Und wenn so ein Schal um ihren Hals liegt und sie daran zieht, wird ja die Schlaufe um ihren Hals enger und... lassen wir das! Ihr könnt Euch den Rest ja sicher denken!

Aber dann habe ich Halssocken entdeckt! Viel besser. Und vor allem so schön leicht zu nähen. Das Internet wimmelt zwar von Freebooks,  aber ich habe mir den Schnitt dann doch einfach selbst gemacht. Irgendwann muss ich sowas ja mal lernen.


Ich habe ihren Kopfumfang gemessen, die Zahl halbiert und zwecks Nahtzugabe 2 cm hinzugefügt. Ich kam auf 25 cm und das wurde die Breite des SM. Als Höhe habe ich 18 cm genommen (war ehrlich gesagt einfach geschätzt, passt aber gut). Die Seitenlinien habe ich nach innen gebogen damit die Socke etwas anliegt und den unteren Strich habe ich zum Bogen geschwungen, damit die Socke vorne und hinten etwas länger ist.


Dieses Teil habe ich nun 4 mal zugeschnitten. Zweimal aus einem Rest Jersey (den Stoff stelle ich Euch noch ausführlich vor! Ach du blöder PC...) und zweimal aus einem Rest kuscheligem, gestreiften Nicki.


Nun habe ich jeweils die zwei gleichen Teile an den Seiten rechts auf rechts zusammengenäht. Solltet ihr Nikki verwenden und keine Overlock haben denkt bitte ans versäubern, sonst fusselt er wie verrückt. Dann steht ihr die so entstandenen Schläuche rechts auf rechts ineinander und näht sie an der Oberseite zusammen.


Nun wird es etwas tricky:
Ihr zieht den Schlauch auseinander, so dass die linke Seite außen liegt. Nun faltet ihr den Nikki auf den Jersey. NICHT STÜLPEN! Nur falten! Jetzt müsst ihr die Enden etwas einschlagen, damit ihr die rechten Seiten aneinanderpinnen könnt. Dass ihr diesen Schritt richtig macht, seht ihr daran, dass sich Eure Halssocke ineinander vetüdelt und verschlingt. 


Das klingt kompliziert, ist aber, wenn mans macht, leicht. Bei Mama Hoch 2 gibt es zu diesem Schritt sogar ein Video, also nicht aufgeben, sollte meine Erklärung unverständlich sein!


Näht nun das gepinnte zusammen, aber lasst unbedingt eine kleine Wendeöffnung.
Jetzt könnt ihr Eure Halssocke wenden und seid fast fertig. Nur die Wendeöffnung muss noch verschlossen werden. Hierzu könnt ihr (nachdem ihr das gute Stück ordentlich gebügelt habt) einen Matratzenstich verwenden oder die gesamte untere Seite absteppen und dabei die Öffnung verschließen. Ich habe die zweite Variante gemacht. Und fertig!!!!

So lässt sich der Herbst doch schön kuschelig genießen!
Eure F2

P.S. Zuerst war ich ganz schlau und habe die Unterseite so wie die Oberseite zusammengenäht. Also einfach rechts auf rechts, ohne Geknülle. Tja, da wurde das natürlich nix mit dem Wenden :D
Das hab ich davon, ohne Anleitung nähen zu wollen.

Verlinkt bei Freutag!

You May Also Like

0 Kommentare