Dienstag, 17. November 2015

Eine Weste für Pieps

Ich freu mich so!

Ein lange geplantes Projekt ist endlich fertig geworden.

Aber beginnen wir mit dem Anfang:

Die Eulenmeisterei hat Stoff-Design-Vernäher gesucht und zwar für einen Baumwollstoff mit Füchsen drauf! Bei der Bewerbung sollte man direkt mit angeben, was man denn aus dem schönen Stöffchen nähen würde.  Erst einen Tag zuvor hatte ich gesehen, dass sich jemand selbst aus einem Stoff einen Steppstoff gemacht hat, also war klar, DAS mach ich auch. Also schrieb ich: "Ich würde aus dem Stoff gerne eine Fuchs-Steppweste für meine Tochter nähen!" Ausgewählt wurden dann doch andere Bewerberinnen, aber mich hatte die Idee mit der Fuchsweste nun einmal gepackt. Und, ihr erinnert Euch: Da war doch noch was mit Fuchsstoff und Baumwolle und was-nähen-wir-nur-daraus?
Das nächste Problem war es dann, einen passenden Schnitt zu finden. Ich habe tolle Westen-Schnittmuster gefunden, jedoch waren sie alle für dehnbare Stoffe konzipiert. Oder es handelte sich um schicke Anzug-Westen. "Nun denn", habe ich mir gedacht,"Eine Weste ist ja auch nix Anderes als eine Jacke ohne Arme!"
Und ein Jackenschnittmuster hatte ich zu Hause, und zwar aus der Ottobre 1/2011. Jene Jacke habe ich Pieps schon genäht, ihr kennt sie aber noch nicht, denn leider passt ihr die Größe 74 dort noch nicht. Aber eben das kam mir gelegen, denn für einen nicht-dehnbaren, dick abgesteppten Stoff mit Futter hätte ich sonst eine Nummer größer zuschneiden müssen. So konnte ich meinen schon vorhandenen Schnitt verwenden. Und ein klitzekleines bisschen abändern:
Weg mussten Kapuze, Bündchen, Arme und der Reißverschluss, her dafür Druckknöpfe, Zierknöpfe und Volumenvlies.

Zum Glück hatte ich Hilfe!
Das Absteppen war überhaupt nicht schwer (auch dank des extra für diesen Zweck gekauften Quilt-Lineals) aber sehr zeitaufwändig! Das lag aber wohl auch daran, dass ich es mir nicht nehmen lassen konnte, ein kleines "Extra" in den Rücken einzubauen.


Das Zusammennähen war dafür ein Klacks! Auch, da mir vorher von Frau Moser vom Fingerhut die Angst genommen wurde. Von ihr stammen übrigens auch die Knöpfe, das Volumenvlies und der Teddystoff mit Wollanteil.

Erst habe ich die Außenweste zusammengenäht (bis auf die Schulternaht!), dann das Innenfutter, dann beides zusammen- fertig!
Das Annähen der Druckknöpfe per Hand hat fast so lange gedauert, wie das Zusammennähen der Westenteile.

Aber sie ist fertig geworden und ich mag sie so gerne!


Die ganze Weste ist mit dem flauschig-warmen Teddystoff gefüttert













Dieses Bild soll Euch den tollen, tollen Blatt-Knopf zeigen- aber Pieps wollte eben den Objektivschutz präsentieren. 

Zum Glück ist das Wetter geradezu gemacht für Westen und die Füchslein werden deshalb jeden Tag ausgeführt. Zuerst haben die vorderen Rauten perfekt aufeinandergepasst (tatsächlich kein Zufall- was war ich stolz), aber dann wurde die Weste mit dickem Pulli drunter schon etwas eng, weshalb ich die Druckknöpfe alle nochmal abgeschnitten und wieder angenäht habe. Jetzt passt die Weste und ist immernoch schick.

Weil ich so glücklich bin, zeige ich die Weste heute beim Creadienstag, bei den Dienstagsdingen, bei Handmade on Tuesday.  beim Kiddikram, bei den Meitlisachen, bei den Füchsen, und, dank der Rück-Ansicht, bei den Herzensangelegenheiten..
Wow. Das ist bisher definitiv mein meistverlinktes Werk!

Und jetzt seid ihr dran: Wird die Weste unserem geliebten Fuchsstoff gerecht?

Eure F2

Kommentare:

  1. Oha. Abzusteppen, das stelle ich mir ja irrsinnig schwierig vor. Es ist dir hervorragend gelungen. Die Weste ist nur süß. LG mila

    AntwortenLöschen
  2. Vielen, lieben Dank!
    Schwer ist es eigentlich garnicht. Man kann sich, wie ich, so ein lineal holen, das in die Nähm,aschine gesteckt wird und dann hilft, imemr den gleichen Abstand einzuhalten, oder aber sich einfach vorher auf dem Stoff die Linien einzeichnen, die man später steppen möchte. Aber, es ist wirklich zeitaufwändig!
    F2

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich toll geworden !
    Vielen Dank fürs Verlinken !
    LG Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ellen, wenn Du wüsstest :)
      Tatsächlich habe ich mich lange nicht entscheiden können, ob Auf den Rücken ein Herz oder ein Stern besser aussieht. Der Gedanke "Senn ich ein Herz mache, kann ichs bei den Herzensangelegenheiten verlinken" war letztendlich ausschlaggebend :D und ich bin sehr froh über die Entscheidung!
      F2

      Löschen
  4. Oh, da kriege ich Herzchen in den Augen. Wundersüüüß!

    AntwortenLöschen
  5. Oh die ist ja soooo super geworden! Richtig, richtig toll! Die wird dem Füchslein-Stoff definitiv gerecht! ;)

    AntwortenLöschen

09 10