Donnerstag, 19. November 2015

Perfekt genug!

Bestimmt sind einige von Euch auch in den sozialen Medien in diversen Nähgruppen vertreten?! Bei mir ist es hauptsächlich facebook. Fast täglich entdecke ich dort tolle Inspirationen, lasse mir bei Problemchen helfen oder biete Anderen meine Unterstützung an. Das Gleiche gilt auch für Strickgruppen, Häkelgruppen, oder, einfach gesagt, Gruppen, die sich mit dem Thema DIY beschäftigen.

Oft passiert es leider, dass dort Werke ziemlich fies heruntergemacht werden. Sätze wie "Sorry, aber das sieht echt schlimm aus!", "Ordentlich genäht ist aber Anders!" oder " Naja, als Schlafanzug geht´s gerade so!" sind nicht selten und gehören noch zu den netteren. Das finde ich sehr schade, vor allem, wenn jemand eigentlich stolz auf sein Werk war und es nur zeigen wollte.

Zum Verständnis, ich finde es völlig ok zu schreiben :"Mir wäre der Stoff zu bunt, aber Du hast ihn toll kombiniert und super verarbeitet!" oder, wenn jemand explizit um feedback bitte, Vorschläge zu machen wie "Vielleicht, wenn du es um 5-10cm kürzt?" "Setze doch ein Kontrastbündchen an!" oder ähnliches. Ich denke, ihr merkt, vorauf ich hinaus will. Der Ton macht die Musik...

Allerdings, und hier kommen wir zum Kern meines Posts, geht das "Runtermachen" meistens viel früher los, und zwar schon während die Beschreibung zum Bild entsteht!

Beispiele:

Lisa hat gerade mit dem Nähen begonnen und traut sich zum ersten mal an eine Applikation. Sie macht eine Eule und tatsächlich funktioniert es, alle Teile bleiben, wo sie sollen, nichts löst sich auf, und die Stoffe passen gut zusammen! Hurra! Das linke Auge sitzt vielleicht ein Mü tiefer als das rechte und die Flügel sind für das dicke Eulchen etwas zu klein, aber der Vogel sieht süß aus, Lisa ist richtig stolz und möchte ihr Werk deshalb teilen. Also läd sie ein Foto hoch und schreibt "Jippie, meine erste Applikation. Leider nicht perfekt, aber naja, bin ja Anfängerin!"

So. Und sofort sucht man als Leser: "Hm, nicht perfekt? Wo? Wo? Wo? Ah, da, der Flügel!" und achtet nicht mehr darauf, wie zuckersüß die Eule geworden ist.

Das Gleiche machen aber auch Näher mit mehr, oder sogar sehr viel Erfahrung! Da ist beim Kleid mit fünflagigem Rock und per Hand aufgesetzten Pailetten der Blindstich am dritten Saum von unten ein wenig sichtbar und anstatt zu sagen "Bäm! ICH habe ganz alleine ein ABENDKLEID gemacht, welches ich tragen kann und in welchem ich mich richtig wohl fühle!", setzt die falsche Bescheidenheit ein und es heißt unter dem Bild nur: "Nicht perfekt, aber selten!" "Fürs erste mal ganz okay, aber noch lange nicht perfekt!" oder "An sich bin ich zufrieden, aber achtet bitte nicht auf den Saum!"

Warum machen wir das? Und ich sage ganz bewusst "wir", denn auch mir fällt es schwer, bei etwas selbstgemachtem zu sagen: "Ja, das ist toll so. Und zwar ohne wenn und aber!"
Dieses Streben nach absoluter Perfektion macht einem doch irgendwie den Spaß am Nähen kaputt, oder nicht? Und, nur nebenbei, welches gekaufte Kleidungsstück ist schon perfekt?

Versteht mich nicht falsch, wenn etwas schief läuft, darf man das ruhig sagen! Aber wenn etwas gut läuft, eben auch!
Ich nehme mir deshalb vor (ab jetzt, nicht im neuen Jahr oder so), einfach mal stolz darauf zu sein, dass ich Dinge selber machen kann, die Andere nur kaufen. Und zu diesem Zweck, werde ich ab jetzt meine Werke, auf die ich wirklich stolz bin, mit einem Hashtag versehen. Und zwar diesem hier:


Denn "Perfekt" ist nicht, was keinen Makel aufweist, sondern was, genauso, wie es ist, glücklich macht!

Und weil ein Hashtag in einem Blog wenig Sinn ergibt, ist "fuchsgestreift" nun auch bei Instagram vertreten.

Ihr seid alle herzlich eingeladen, die kleine Raute zu übernehmen und zu verbreiten! Vielleicht schaffen wir ja gemeinsam, ein bisschen mehr Anerkennung für sich selbst in die DIY-Welt zu bringen.

F2

Kommentare:

  1. Hallo Mädels,

    ich finde diesen Post so super! Der ist echt wirklich richtig, richtig gut! Es ist so war, was ihr schreibt und ich habe ihn auch gleich mal etwas geteilt!

    Ich würde außerdem gerne euer Hashtag-Bild mit auf meinem Blog nehmen, weil ich die Aktion wirklich richtig, richtig toll finde und diese verbreitet werden muss! Ich würde dann das Bild direkt auf den Post verlinken.

    Wäre das OK für euch? Bekomme ich die Erlaubnis dafür?

    Freue mich schon auf morgen, wenn wir uns vielleicht und hoffentlich treffen können! :)

    <3-lichst eVa

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eva,
    wir würden uns total freuen, wenn du unsere "Botschaft" verbreitest und somit hast du die offizielle Erlaubnis, auch das Bild zu nutzen :-))

    Vielen Dank, dass Du uns so toll unterstützt! Nähen soll doch Spass machen und das Fishing
    for compliments ist hier einfach fehl am Platz!

    Das wäre super, wenns mit einem Treffen auf der Messe klappt!
    LG Franziska

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Aktion! Ich habe so etwas zum Glück noch nicht so mitbekommen, aber ihr trefft den Kern, und ich finde es ganz wichtig, dass dieses gegenseitige bashing aufhört - immerhin teilen wir alle dieselbe Leidenschaft, und ich glaub, jede von uns weiß, wie schwer bis unmöglich Perfektion zu erreichen ist. Speziell an der Nähmaschine.
    Lieber Gruß und weiter so!
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deine lieben Worte! Freue mich sehr, dass einige anscheinend meine Meinung diesbezüglich teilen :)
      F2

      Löschen
  4. So richtig. Ich bin froh, dass es bei Google+ nicht so extrem ist (oder ich es nicht mitbekomme. ..) mein Hashtag heißt seit letzter Woche übrigens #perfektweilselbstgemacht *kicher*

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach wie witzig! Und gemeinsam krempeln wir jetzt die Nähwelt um ;)
      F2

      Löschen
  5. Jetzt hab ich dich bzw diesen Hashtag auch noch woanders gefunden. Ha!
    Absolut genial! Und du hast so Recht! Ich tendiere auch immer zum schlechtmachen (meine Sachen), und irgendwie machen alle anderen es besser?!! :-/
    Aber ich arbeite dran!
    Hab jetztens - in einem Interview mit Jesper Juul, also einem anderen Zusammenhang als dem selbermachen - gelesen: "Gut genug ist das neue perfekt!" Das kann ich einfach nicht vergessen, der Satz ist so toll!!! <3

    Gute Nacht :-*

    AntwortenLöschen
  6. Der Spruch ist toll! Und Jesper Juul sowieso ;)
    Ich danke Dir!

    AntwortenLöschen
  7. Ein klasse Beitrag. Genauso ist es, da wird geschimpft und gemault oder man stellt selbst sein Licht unter den Scheffel vor lauter Anspruchsdenken/Angst/Unsicherheit/was-weiß-ich. Weise Worte, der Hashtag ist schon gemerkt! Danke dafür!
    Herzensgrüße ♥ Anni

    AntwortenLöschen

09 10