Teebeutel für die Puppenküche nähen

Als ich letztens mal wieder bei Pinterest hängengeblieben bin, ist mir diese niedliche Idee über den Weg gelaufen: aus Stoffresten genähte Teebeutel für die Puppenküche!


Entdeckt habe ich das Tutorial übrigens hier, allerdings habe ich es leicht abgewandelt. 

So habe ich für die Füllung ein Stück einer alten Sweathose (jaja erwischt, ich kann halt nichts wegwerfen...) genommen und ein bisschen Bratschlauch mit eingenäht, damit es schön knisterst.


Für die Etiketten oben an den Beuteln durfte meine getreue Bügelbrettunterlage herhalten, die sehr strapazierfähig ist und nicht ausfranst. 


Hach, zusammen mit dem Tulpenstrauße sieht das alles schon so schön frühlingshaft aus!


Ich freue mich schon so sehr darauf, noch mehr Zubehör für die Puppenküche und den Kaufladen zu nähen!
Eure F1


PS: Und denkt dran: Noch bis heute 18 Uhr läuft unser Gewinnspiel bei facebook, bei dem tolle Gewinne auf Euch warten! Schaut vorbei und wählt Euren Namensfavorit für unseren Blog-Fuchs!

You May Also Like

2 Kommentare

  1. Die sehen sehr sehr knuffig aus und ich hoffe, es werden anständige Teeparty abgehalten :-)

    Mit dem Sweatstoff als Füllung ist doch gar nicht schlecht, ich hab sogar mal alte Socken als Polsterung für ein Gurtpolster genommen :-)

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,
      danke für deinen Kommentar!
      Man darf einfach nichts wegwerfen! Manchmal wirkt es auf den ersten Blick ein wenig seltsam, aber wozu teures Vlies kaufen, wenn man Hosen und Socken zu Hause hat!?
      LG
      Franziska

      Löschen