Vom Schlafi zum Pulli

06:00

Das Problem kennt bestimmt jeder: Irgendwann ist der Schlafanzug entweder an den Füßen durchgescheuert oder die Druckknöpfe sind herausgerissen. Der Rest ist aber noch ganz in Ordnung und - das wichtigste Kriterium - das Kind findet, es sei noch "ein schöner Schlafi!"



Zum Wegwerfen ist er mir dann zu schade, deshalb habe ich kurzen Prozess gemacht und die Beine vom Schlafanzug abgeschnitten und ein Bündchen dran genäht. Fertig! 


Für ein schöneres Ergebnis könnte man auch noch an den Ärmeln jeweils Bündchen anbringen. Diesen Schritt habe ich allerdings ausgelassen, da es bei mir mal wieder schnell gehen musste ;-))


Eure F1



You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Klasse Idee,
    das mache ich auch bei Bodys, die zu kurz geworden sind.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, bei Bodies kann man das auch machen. Nur sind die bei uns immer komplett hinüber; d.h. fleckig, ausgeleiert, löchrig....
      LG! F1

      Löschen
  2. Die Idee ist super und werde ich mir für später merken! Ich finde es gerade weil nur unten ein Bündchen ist, auch so schön! Muss ja nicht immer auch an den Armen sein! ;)

    Danke fürs Zeigen und den Tipp! :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva,
      mir gefällt es mit den normalen Armbündchen auch sehr gut. Noch ein Vorteil ist, dass man die Länge des Pullis ans Kind anpassen kann. Die meisten Pullis sind bei uns nämlich meistens zu kurz...
      LG!

      Löschen
  3. wow... wie cool. bis jetzt hab ich das nur anders herum gesehen - also vom pulli zum schlafi *lach*
    das ist ein gelungenes upcycling - daumen hoch!
    danke fürs teilen <3
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
  4. Und danke für Deine tolle upcycling Linkparty! Ich stöbere so gern bei dir, das Wiederverwerten hat es mir irgendwie angetan ,-))
    LG! F1

    AntwortenLöschen

Perfekt genug