Freitag, 16. Dezember 2016

Eingeigelt

Findet ihr auch, dass man dieses Wort drei mal lesen muss, bis man  es versteht? Eingeigelt.
Aber ich mag es so sehr, denn es beschreibt für mich, sich so richtig, richtig mollig einzukuscheln und den Rest der Welt draussen zu lassen. Deswegen nenn ich auch meinen heutigen Post so.

Und natürlich wegen dem supersüßen Pieps-Pulli, den ich Euch heute zeigen möchte:


Den niedlichen Igel habe ich in der Ottobre design 04/16 entdeckt und war sofort verliebt. Auf einen Body, wie in der Zeitschrift, wollte ich ihn aber nicht machen, denn da Pieps Bodys meist nur "unten drunter" trägt, wärs mir einfach zu schade. Zum Glück hatte ich noch Vintage Sweat von meiner Martha-Lynn  übrig und so habe ich mal wieder den Mini-Missy Schnitt herausgekramt und drauflos gemalt.

Stofffarben hatte ich ja noch von dem Stempel-Experiment mit F1. Es handelt sich hierbei um Metallic-Effekt-Farben, was ich so als kleinen Kontrast zum niedlichen Igelgesicht super fand.
Also zuerst den Körper komplett weiß getupft und dann Stacheln und Gesicht aufgemalt. Für die schwarzen Details habe ich einen Stoffmalstift genommen und mit weißem Garn noch winzige Punkte in die Augen gestickt, damit sie noch mehr strahlen.

Soweit so gut. 
Da ich letztes Mal die Farben nicht gut genug fixiert hatte, habe ich mir diesmal die Arme lahm gebügelt. Und gebügelt und gebügelt. Von vorne, von hinten und nochmal von vorne, damit ich das Shirt auch ja in die Waschmaschine stecken kann. Genäht war es dann ruck zuck und am nächsten Tag auch direkt getragen. Pieps liebet ihren Igel auch sofort und zeigte sich ständig auf den Bauch.

So. Vorsichtshalber habe ich den Pulli die ersten Male mit der Hand gewaschen, aber irgendwann musste eben doch mal die Maschine ran. Wozu hatte ich schließlich eine Viertelstunde gebügelt?!

Aber, ihr ahnt es schon, die Farben haben einfach nicht halten wollen. Als der Pulli aus der Wäsche kam war der arme Igel nur noch schwach erkennbar. Menno!! am liebsten hätte ich ihn weggeworfen, aber Pieps hat den Pulli im Wäschekorb entdeckt und sofort mit strahlenden Augen an sich geschmiegt. Da konnte ich natürlich nicht anders und hab alles wieder aufgemalt. Erst weiß, dann die Stacheln und die Nase und zuletzt alles schwarze. Das Sticken konnte ich mir zum Glück sparen, da ich um das weiße Garn herummalen konnte. Auf den Bildern hier seht ihr also eigentlich den Igel 2.0.

Trotz diesem Frusterlebnis liebe ich den Pulli total. Passend dazu hat Pieps einen roten Jeansrock den ich ihr aus meiner alten Hose genäht habe und sieht damit sooo putzig aus. 

Zu den Farben noch eine kurze Anmerkung: Auf der Strickjacke, die F1 bestempelt hat, hielt alles super! Ich weiß nicht, ob es am Material lag, an dem Waschmittel oder woran auch immer. Deshalb will ich sie Euch weder empfehlen, noch davon abraten. Betrachtet mich als "neutral" ;)

F2

P.S. Den Schal vom oberen Foto bekommt ihr bei Tine & Paul! Die Schühchen waren ein Geschenk der Großeltern.

Kommentare:

  1. Der Igel-Pulli ist toll. Schade, dass die Farbe nicht so gut hält.
    Viele Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, ärgerlich ist es, aber es gibt sschlimmees als Handwäsche ;)
      F2

      Löschen
  2. Ohh wie schön! Das war bestimmt eine Menge Arbeit. Den Igel hab ich in der Ottobre auch schon bewundert :)

    AntwortenLöschen

09 10