Sonntag, 18. Dezember 2016

Flanell muss sein

Sieben mal werden wir noch wach...

Ja, dann ist schon Weihnachten. Das Pieps-Kind bekommt dieses Jahr neben einer Kinderküche fast nur nützliches, nämlich Klamotten. Mehr zum wieso, weshalb, warum in den nächsten Tagen. Eines der Geschenke muss ich Euch aber einfach vorab schon zeigen. 

Als F1 Futterstoff für Pumba´s niedlichen Mantel gesucht hat war ich einmal dabei und bin über karierten Flanell gestolpert. Sofort war klar: Meine Kleine braucht unbedingt einen Flanell-Schlafanzug.

Aber so ein richtiger! Mit Knöpfen, Kragen und Brusttasche.

Gekauft habe ich den Stoff tatsächlich erst ein paar Wochen später, denn eigentlich wollte ich erst einen passenden Schnitt suchen. Tja, das gestaltete sich allerdings als sehr schwierig. Denn alle Schnitte die ich im Internet fand, warn für dehnbare Stoffe konzipiert. Und die Hemdschnitte, die ich hier habe, hatten Stehkrägen oder waren sehr schmal geschnitten. Da ich bisher noch nie eine Bluse oder Ähnliches genäht habe, habe ich mich natürlich auch nicht getraut, einfach zu basteln.
So kam es dann, dass ich mich tatsächlich mal wieder bei Burda umgeschaut habe. Das tue ich mittlerweile ziemlich ungern, da ich bisher fast immer auf die Nase gefallen bin. Aber eben bei burda bin ich nunmal auf den perfekten Schnitt gestoßen.
Dachte ich...
Leider ging der Schnitt erst ab Größe 98 los und Pieps wächst gerade erst so gaaaanz langsam in eine 92 hinein. Ich musste also gradieren. Ich habe noch nie zuvor gradiert (außer bei ganz, ganz simplen Schnitten).
Und als ob das nicht schon blöd genug wäre, war in diesem Schnitt auch noch nie Nahtzugabe enthalten. Seit wann macht denn Burda so etwas? Ich weiß, viele mögen es viel lieber so, aber besonders wenn man an Schnitten basteln will/muss finde ich, dass es alles komplizierter macht. Und irgendwie mag ich es auch nicht, wenn Schnitthersteller es mal so und mal so machen. Nun gut, der Schnitt war gekauft, der Flanell gewaschen und gebügelt, also machte ich mich ans Werk. Allerdings blieb es nicht beim simplen greadieren, da ich die Ärmel z.B. sogar um ein paar cm verlängern musste, anstatt sie zu kürzen, ebenso die Gesamtlänge. Denn ansonsten wäre der Schlafanzug zwar sehr breit, aber eben auch schon fast zu kurz geworden. Seltsam...
Beim Zuschneiden selbst bin ich fast verrückt geworden ( ihr merkt schon, diesmal war nix mit easy-peasy). Denn der Flanell hat sich dermaßen verzogen, dass ich viele, viele Nadeln brauchte, um einen halbwegs anständigen Bruch zu bekommen. Und gerade bei so einem Muster hätte es extrem blöd ausgesehen, wenn die Linien in verschiedene Richtungen gewandert wären. Mal ganz abgesehen davon, wie der Schlafanzug dann gesessen hätte. Ich habe also allein fürs Schneiden über zwei Stunden gebraucht.
Als es dann ans Nähen ging habe ich Burda endgültig als nicht-Franzi-kompatibel erklärt. Denn obwohl auf dem Titel "Schlafanzug" steht, war der Schnitt nicht auf deutsch. Ich kann englisch, deshalb war das ganze natürlich dennoch machbar, aber wieso schreibt man einen deutschen Titel auf etwas, wenn der Inhalt dann nicht deutsch ist? Wieso? Dieser Schlafanzug hat mich wirklich genervt, ich gebe es zu. Aber dann kamen endlich, endlich die positiven Erlebnisse. Zum Einen war das Nähen des Kragens garnicht schwer! Ich finde es zwar schade, dass die Innenseite nicht ordentlich umgeschlagen ist sondern man die Versäuberung sieht, aber da es sich hier um einen Schlafanzug handelt können Pieps und ich wohl damit leben. Mein Highlight war, dass die Streifen vorne tatsächlich richtig gut aufeinander passen. Nicht perfekt, aber definitiv perfekt genug, wenn ich bedenke, dass ich zwischendurch schon aufgeben wollte.

Auch mein erstes Mal mehrere Knopflöcher in einer Reihe anbringen hat super funktioniert- hier war natürlich das Karomuster eine riesen Hilfe! Knöpfe selbst überziehen klappt sonst zwar besser, aber über solche Kleinigkeiten hab ich mich schon gar nicht mehr aufgeregt.

Denn das Endergebnis ist tatsächlich ein kuscheliger, kleiner Flanellanzug! Ja, er ist Pieps wohl noch viel zu groß (bisher vielen alle meine Burda-Experimente groß aus, aber mehr als eine Größe zu gradieren war mir einfach zu heikel) aber ein Schlafanzug darf etwas schlabbern.


Ich bin sooo gespannt, wie er an Pieps sitzen wird und ob sie sich freut! Und jetzt will ich auch einen! Aber erst, wenn sich meine Nerven beruhigt haben ;)

Habt noch einen schönen Sonntag!
F2
Verlinkt beim Seasonal Sewing und Weekend Wonderland

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

09 10