Fuchsgestreift under construction

11:27

Ihr Lieben!
Wir hübschen unseren kleinen Blog gerade etwas auf.
Bitte habt Geduld mit uns Blogger-Laien, bald erstrahlt fuchsgestreift in neuem Glanz!
F1 und F2

Update 20.09.2017: Ein paar Änderungen haben wir erfolgreich geschafft! Jetzt gilt es noch, die fiesen kleinen Probleme zu beheben, die plötzlich einfach so auftauchen und keiner weiß warum!!! Bitte noch ein bisschen Geduld!

Deko

(M)eine Einhorn Piñata

06:00

Jetzt ist es auch bei uns soweit! Das Einhorn-Fieber hat zugeschlagen. Allerdings muss ich zugeben: Ganz unschuldig bin ich nicht daran. Denn eigentlich hatte sich meine Tochter weder eine Piñata zum Geburtstag gewünscht, noch sollte diese in Einhorn-Form sein.


Ich dagegen wollte schon lange einmal eine Piñata haben und der Einhorn-Hype hat mich schon lange (heimlich) überzeugt.  Und als ich diese Anleitung entdeckt hatte, habe ich mich gleich ans Basteln gemacht.


Mein Einhorn besteht (wie kann es anders bei

Baby

Von Meerjungfrauen und Seekühen

08:00

Vor kurzem habe ich eine ganz liebe Nachricht bekommen, ob denn alles ok sei, weil ich schon so lange nichts mehr zum Thema Schwangerschaft erzählt habe, der Kleine noch gar nicht benäht wurde und man mich noch so gut wie nie in Umstandsklamotten gesehen hat. 

Deshalb ein ganz großes: ES IST ALLES GUT!!

Ach Mensch, es tat mir richtig leid, dass sich einige anscheinend schon Sorgen gemacht haben! Darum hier mal kurz die Gründe, wieso der Blog noch immer so babyfrei ist:



- Mein Nähzimmer war ja, wie ihr wisst, nur schwer benutzbar. Große Klamotten für mich haben schlichtweg nicht zugeschnitten werden können, geschweige denn ohne knüddeln auf den Nähtisch gepasst.

- Mein Bauch ist immer noch ziemlich klein (mehr dazu weiter unten), weshalb ich noch immer keinen großen Bedarf an Umstandskleidung habe.

- Momentan (schon seit drei Wochen und noch für eine weitere) bin ich im Urlaub und habe hier garkeine Nähmaschine. Die Babykleidungsproduktion öffnet ihre Pforten deshalb erst am 9.8.- also konnte ich auch noch nix zeigen.


Damit ihr aber dennoch ein wenig an meiner Schwangerschaft mit Freidrich Ludwig teilhaben könnt, vergleiche ich in diesem Post einfach mal, wie es mir momentan geht und wie ich mich so bei Pieps gefühlt habe. Diese zeigt Euch parallel ihr Kleid "Mermaids" aus der Ottobre design 3/17. Eigentlich für Webware ausgelegt, deshalb auch noch viel zu groß, aber sie mag es. Das hübsche Stoffpanel ist vom Stoffmarkt. ICH wollte ja blau, aber da zählte die Stimme der Piepsmaus einfach mehr.



Wie versprochen zuerst: Der Bauch

Auch bei Pieps hatte ich keine Riesenkugel, aber diesmal hat es wirklich bis zum achten Monat gedauert, bis ich nicht mehr einfach nur irgendwie dick aussah. Und selbst jetzt ist das Ganze noch Tagesform abhängig. Abends, mit Umstandshose und gerafftem Shirt bin ich definitiv schwanger. Morgens, mit Leggings und normalem Shirt sieht man nur, dass ich breiter geworden bin.
Übrigens auch etwas, das ich echt gemein finde. Bereits im zweiten Monat war ich plötzlich so breit wie vor vier Jahren, als ich knapp 10 Kilo mehr gewogen habe. Zugenommen hatte ich zu dem Zeitpunkt noch kein Gramm. 
Deshalb muss ich leider sagen, dass ich mich momentan ziemlich unwohl finde. Babykugeln finde ich soooooo schön und in der Schwangerschaft mit Pieps habe ich mich zum ersten mal in meinem Leben selbst hübsch gefunden.Jetzt komme ich mir eher vor wie eine Seekuh. Wenn ich so darüber nachdenke, ist das wohl auch ein Grund, wieso ihr mich hier momentan nicht seht...



Die allgemeine Befindlichkeit

Genug der Jammerei, denn abgesehen vom unhübsch fühlen geht es mir richtig gut! 
Der Kleine Zappelt wie verrückt, mir ist nicht übel, ich habe keine Schmerzen (wenn ich nicht gerade in die Nieren getreten werde) und mit der permanenten Müdigkeit habe ich mich einfach abgefunden. Auch Wassereinlagerungen, Schlafstörungen und üble Stimmungsschwankungen haben mich bisher verschont- ich bin also sehr entspannt.
Allerdings muss ich gestehen- das war bei Pieps ähnlich. Sie saß höher im Bauch und hat eher gegen die Rippen getreten, auch war sie längst nicht so aktiv wie ihr kleiner Bruder, aber große Probleme gab es auch damals nicht. Im Gegensatz zu jetzt konnte ich sogar bis in den achten Monat noch Rad fahren- dafür aber ab dem sechsten nicht mehr auf dem Bauch schlafen.


Der große Unterschied

Als ich mit Pieps schwanger war, war ich nur das: Schwanger. Wie auch momentan durfte ich vom ersten tag an nicht mehr arbeiten und hatte damals sehr viel Zeit.Also habe ich mich aufs Baby vorbereitet, fürs Baby genäht, mit der idealen Ernährung auseinandergesetzt und eben all das getan, was man so als Schwangere tut. meine Gedanken kreisten um die Schwangerschaft und um nichts anderes.
Dieses Mal habe ich manchmal Angst, dass das Jugendamt vor der Tür stehen könnte, weil ich mein Kind vernachlässige. Also das im Bauch!
Denn jetzt bin ich Mama und die Kleine nutzt anscheinend jede Sekunde, in der sie mich nur für sich alleine hat. Da bleibt einfach gar keine Zeit und vor allem keine Energie, um mich aufs Schwangersein zu konzentrieren. Wenn man mich fragt, in welcher Woche ich bin, muss ich sogar manchmal schnell auf mein Handy schauen, auf dem mich eine App zum Glück mit der richtigen Wochenzahl versorgt.
Nicht falsch verstehen- ich freue mich unheimlich auf den kleinen Turnkönig!! Aber ich weiß ihn im Bauch gut versorgt und kann mich deshalb einfach noch auf andere Dinge konzentrieren.



Ich weiß, der Bericht heute ist ziemlich unspektakulär- aber genauso ist momentan mein Leben und ich bin dafür unendlich dankbar. Bleibt noch die Frage, was Pieps eigentlich zu der ganzen Sache sagt:

Sie freut sich wahnsinnig! Jedes Baby, das sie sieht, sei es auf einem Foto, im Fernsehen, oder sonstwo, ruft helle Verzückung bei ihr hervor und sie ist der festen Überzeugung, in ihrem Bauch auch einen kleinen Bruder zu haben. Natürlich begreift sie noch nicht, was das alles bedeutet- aber ich bin sehr zuversichtlich!

Ihr seht, es besteht absolut kein Grund zur Sorge. Und auch das Figur-Herumgeheule ist Jammern auf ganz hohem Niveau. Denn eigentlich bin ich einfach nur glücklich, dass der Kleine fit ist- um meine Taille kann ich mich schließlich auch nächstes Jahr noch kümmern.

F2



Glitzer

Himmlische Kombi

08:00

Hallo ihr Lieben,


bald ist es geschafft- das Wochenende naht!


Einen kleinen Ausschnitt des Shirts kennt ihr ja schon aus meinem Tutorial für ganz simple Jerseyschleifen.


Tja und was soll ich sonst groß zum Shirt sagen? Hauptsächlich das:
Wir lieben es!
Pieps vermisst nichtmal eine Ananas auf ihrer Kleidung- "Fettelinge" sind offenbar auch in Ordnung.

Beim Schnitt handelt es sich um die "Himmliche Ärmchen Anna" von Himmelblau in der langen, gerafften Version mit Flügelärmelchen. Flügelärmel fand ich bisher oft recht alber, aber jetzt, so an meiner Kleine, bin ich ganz verzückt und habe sie schon an einige Shirts gebastelt, für welche diese gar nicht vorgesehen waren. Ich glaube, Im Herbst nähe ich sie sogar zusätzlich zu normalen Ärmeln an. Mal sehen...
Durch die seitliche Raffung sieht das Shirt so schön lässig aus und sitzt super (übrigens auch unter einer Latzhose).


Mein persönliches Highlight allerdings sind die Schmetterlinge. Ich hatte mir aus der tollen Watercolor Flex von Plottermarie  einen Flamingo und eine große Ananas geplottet (der Beginn von Piepsies Liebe übrigens, denn ab da "brauchte" sie auch dringend eine) und eigentlich nur, um nichts zu verschwenden, habe ich die leeren Flächen mit Schmetetrlingen aufgefüllt. Diese vielen mir nun in die Hände, kurz bevor ich das Shirt zusammennähen wollte und ich war sofort hin und weg. Die Folie passt einfach so perfekt zu den Dotty Stripes von Monkeys&Pumpkins! Und dann der leichte Glitzer, hach...

Nur echt mit kleinem Blaubeerfleck ;)

Die Dotty-Streifen finde ich ja ohnehin großartig. Aber das dürfte hier niemanden wundern. Streifen- in herausragender Qualität- was will ich mehr?

Ein Bild einfach nur von vorne gibt´s heute nicht- das Kind war zu fasziniert vom rasenmähenden Opa um sich umzudrehen.


Habt ein tolles Wochenende!
F2


Verlinkt bei Madeforgirls und dem WeekendWonderland

#PerfektGenug

Gänseblümchen

06:30

Heute gibt es ganz viele Fotos, denn ich zeige Euch nicht ein- sondern gleich zwei neue Schmuckstücke in Piepsie´s Kleiderschrank. Genäht allerdings nach dem gleichen Schnittmuster...



Als Firlefanz den Aufruf zum Probenähens des Gänseblümchens startete, musste ich mich richtig zusammenreißen, um mich nicht zu bewerben. Es halt auch nicht, dass mich gleich mehrere Mädels verlinkten und dazuschrieben: "Das wäre doch perfekt für Pieps!!"

Ohja, der Schnitt schrie direkt nach mir, aber ich möchte mich momentan (bis auf meine Stammteams natürlich) komplett aus dem ganzen Probegenähe heraushalten.



Das liegt einfach daran, dass ich eh nur noch wenig Zeit zum Nähen habe. Und diese will ich dann ganz frei nutzen können, ohne Deadlines etc um Piepsies Herbstgarderobe zu starten und auch mit der Näherei für den Kleinen zu beginnen. Und mich bei einem Probenähen zu bewerben, um dann nur ein teil zu nähen (am Besten ganz am Ende, wenn die endgültige Version des Schnittes schon steht), das mache ich nicht. 
Da warte ich lieber bis der Schnitt fertig ist und gebe dann auch gerne etwas Geld dafür aus.


So habe ich also ganz ungeduldig gewartet, bis das Gänseblümchen fertig war und meiner Piepsmaus direkt zwei Stück genäht. Denn ja, es IST der perfekte Schnitt für sie!


Die Version hier, ist aus Double Gauze (also fast Musselin) und trägt sich so wunderbar leicht. Diese Stoffart ist in diesem Sommer meine große Liebe geworden, denn im Süden hatten wir schon so oft weit über 30°, dass außer diesem Material fast nichts an meiner Kleinen blieb. Das Kind kann sich mittlerweile (fast ganz allein) selbst ausziehen...



Diese Tunika würde sie aber wahrscheinlich auch tragen, wenn sie aus Filz wäre, denn sie ist allem verfallen, auf dem eine Ananas zu finden ist. Ein bisschen schuld bin wohl ich, denn ich habe mir kürzlich eine dieser Früchte auf ein Shirt geplottet. Sie wollte daraufhin unbedingt auch eines und rastet seitdem völlig aus, wenn sie irgendwo eine Ananas entdeckt. Kommt mir aber ganz gelegen- denn auch ich finde das gelbe Obst richtig dekorativ- und vor allem lecker!



Pieps´ erstes Gänseblümchen war allerdings dieses Kleid.

Den Stoff dafür habe ich vor etwa einem halben Jahr von meiner Mama geschenkt bekommen. Sie hatte ihn sich gekauft, weil er im Angebot war und wollte ihn dann doch nciht mehr. Da opfere ich mich doch gerne- vor allem, da ich das dunkle Blau wirklich traumhaft finde!


Anders als bei der Tunika, habe ich hier den Verschluss mit Schleife gewählt. Leider liegt diese, wie auch der Rest des Stoffes, nach wenigen Momenten in Falten und knittern, selbst wenn ich sie kurz zuvor noch gedampfbügelt habe. Etwas schade- aber nicht wirklich schlimm, schließlich müssen Kinderklamotten nicht immer fein säuberlich geglättet sein, sollen die Kleinen ja darin spielen!


Und spielen- das kann meine Kleine! Und momentan auch ganz hart arbeiten, denn Oma braucht ständig ihre Hilfe, beim Blumen gießen, Wäsche aufhängen, backen und einkaufen. Und dann ist da auch noch Opa, der sie zum Rasenmähen und Kastaniensammeln braucht. Und als wäre das nicht genug, will die Mama sie auch noch ständig abknutsche... Hachja, ihr merkt, das Leben ist schwer!

Ich bin übrigens ganz stolz auf den Saum. Die Idee dazu habe ich aus dem Ebook vom Gänseblümchen. Das passende Tutorial zum Muschelsaum gab es dann bei Farbenmix. Es war zwar eine Freiemelarbeit- aber das Ergebnis liebe ich.
Auch bin ich sehr froh, dass ich die Spitze nur minimal länger als den Oberstoff zugeschnitten habe, denn so sieht es wirklich aus, als würde das Unterkleid ganz ausversehen unten hervorblitzen.



Hier mal alle Fakten und Links für Euch auch einen Blick:

Double Gauze: Amy & Luke
Blümchenstoff: C.Pauli aus dem Schrank meiner Mama
Spitze und Futterstoff: Fingerhut Moser
Knopf: Stoff & Stil

Ich freue mich sehr, auf Eure Kommentare zu Piepsielottas neuen Gänseblümchen!
F2

#PerfektGenug

Hummerliebe

07:26

So oft sitze ich an einem Blogbeitrag und kann mich bei den Bildern einfach nicht entscheiden.


Da sind die, die recht professionell, geradlinig aussehen, bei denen der Stoff bzw. Schnitt im Vordergrund steht und die Farben des Kleidungsstücks im Idealfall zum Hintergrund passen.

Und dann sind da noch die, bei denen ich einfach sofort sehe: DAS ist sie, meine Kleine! Da sprüht ihre Persönlichkeit aus jedem Pixel und ich bekomme fast Tränen in den Augen vor lauter Glück, sie genau so erwischt zu haben. Ich dachte immer, diese zweite Kategorie käme für mich nicht in Frage, da ich ja ihr Gesicht hier nicht zeige.


Aber oft brauchts garkeine Detailaufnahme ihres Lächelns oder ihrer Strahleaugen, da reicht schon der Winkel, in der ihr Arm gebeugt ist und ich könnte den Bildschirm knutschen.

Ich probiere, auf den Blog immer eine Mischung zu bringen. Denn ja, professionell ist wichtig und gut, aber so ganz ohne Zauber geht´s dann doch nicht. fuchsgestreift ist ja kein High-Fashion Blog.


So auch hier, bei Piepsie´s neuem Hummer Shirt.
Den traumhaft tollen Stoff von Cherry Picking habe ich in einem hübschen Stoffladen in Würzburg entdeckt, als ich meine liebe Daria besucht habe. 

Ich war sofort völlig verliebt, denn ich mag ja maritimes so gerne, vor allem, wenn es eben nicht nur der typische Anker ist (wobei ich den nach wie vor liebe und ewig lieben werde). Und da waren da eben diese Hummer. Hummer!! Ich habe ja noch versucht, mir selbst zu sagen, dass ich den Stoff nicht brauche, und dass ich ja eh niemals nen Kombistoff in genau der gleichen Farbe finde...


Aber dann gab es den perfekten Jersey tatsächlich in eben dem Laden, ich dem ich ja gerade stand.Und da konnte ich dann nicht mehr anders. Was es wird war schon damals klar:


Tiny Triangles aus der Ottobre 3/16-
einer meiner liebsten Pieps-Schnitte. 

Aus irgendeinem Grund hatte ich das Halsbündchen viel zu lang zugeschnitten und den Ausschnitt damit eingefasst. Genaug Stoff für ein neues Bündchen hatte ich nicht, also musste ich es wieder vorsichtig abtrennen und als "normales" Halsbündchen annähen. Hat zum Glück aber super funktioniert. Ich hatte erst das Gefühl, der Halsausschnitt sei etwas zu weit (ich habe ihn erweitert und den Knopffverschluss, der eigentlich zum Schnitt gehört, weggelassen) aber Pieps mag es so total gerne- also bin ich happy. Und ich finds sowieso so chick. Hummer...


So, zum Abschluss noch zwei Bilder, die eher in die Kategorie "Familienalbum" passen, die aber hier einfach nicht fehlen dürfen. Denn während der Stunde, in der ich Bilder geschossen habe, hatte meine Kleine nur Augen für die Kastanien, die hier gerade überall herumliegen. 

Habt ein tolles Wochenende- hoffentlich voller Sonnenschein!

F2






Perfekt genug