Ein Elefant zum Matschen

Vor einiger Zeit hat Euch ja F2 schon von ihrem Abenteuer an der Bandsäge und dem Hörnchen erzählt, heute möchte ich Euch mein Projekt vorstellen: eine Matschküche!

In der Kreativwerkstatt der Baumarkt-Kette Toom gibt es jede Menge tolle Ideen zum Selbermachen. Ich wollte eigentlich zuerst eine normale Kinderküche machen, da unsere Kleine aber so gern mit Wasser und Erde matscht, war die Idee schnell geboren, eine Matschküche für den Garten zu machen.


Der Papa hat es sich nicht nehmen lassen und hat eine super tolle Küche in Elefantenform ausgesägt und mit einem kleinen Schlauchsystem und Trichtern ausgestattet, sodass der Elefant sogar Wasser aus dem Rüssel spritzen kann!


Als erstes haben wir (im Folgenden "der Papa" genannt) die Umrisse des Elefanten auf eine große Holzplatte gezeichnet und mit der Stichsäge ausgesägt.


Aus vom toom-Baumarkt zugesägten Brettern hat er dann ein simples Regal zusammengeschraubt. Die Platte haben wir extra etwas tiefer und abgerundet sägen lassen, damit die kleinen Beinchen sich nicht an den unteren Brettern stoßen. In die Platte wird außerdem die Aussparung für die Plastikwanne gesägt. Dann wird die Elefanten-Rückwand angeschraubt.


Jetzt wirds schön bunt: Bei der Farbe haben wir uns für ein kräftiges Limettengrün entschieden, das zwar nicht wirklich elefantisch ist, aber es macht einfach gute Laune. Nach einer Grundierung und zwei Schichten Limette leuchtet die Küche jetzt richtig schön und hat auch schon einige Sommergewitter ohne Probleme überstanden.


Für das Schlauchsystem konnten wir zwei Reste Waschmaschinenschlauch benutzen. Die werden durch drei Löcher geführt und auf der Rückseite mit Schraubhaken befestigt. Die Trichter sind auf die Schläuche gesteckt und werden ebenfalls mit Schraubhaken bzw. mit einer normalen Schraube an der Rückwand befestigt.


Die beiden Schläuche kann man je nach Lust und Laune herausziehen, um noch besser matschen zu können. Noch muss ich mit der Gießkanne das Wasser nachgießen, aber ich glaube, schon im nächsten Sommer wird die Kleine nicht mehr so klein sein und sich selber helfen können! 



Ich bin sooooo stolz auf unsere Elefanten-Matschküche und anscheinend kommt sie auch gut an: es ist wirklich richtig schwierig, Pumba davon wegzubekommen! 



Wir haben übrigens noch Material vom toom übrig, lasst Euch überraschen, was daraus geworden ist!

Edit: Hier könnt Ihr sehen, was wir aus dem Restmaterial gemacht haben!

In der Zwischenzeit könnt Ihr Euch in der Kreativwerkstatt umschauen und selber loslegen, wir würden uns freuen, Eure Werke zu sehen!

Eure F1


Vielen Dank an den toom Baumarkt, der diesen Beitrag gesponsert hat,

You May Also Like

0 Kommentare