Sonntag, 6. September 2015

Babydecke

Guten Morgen!

Viele Dinge lernt man ja von seiner Mama, so zum Beispiel auch oft das Nähen oder Stricken. Beim Nähen hat meine Mutter sich zwar Mühe gegeben es mir beizubringen, aber das hat nicht funktioniert. Der Schnitt war aus der Burda, also ziemlich kompliziert und irgendwie hab ich damals überhaupt nichts verstanden.Am Ende hatte ich zwar einen schönen Rock, aber nicht das Gefühl, dass mir Nähen Spaß machen könnte. Das kam erst viiiiiiel später...

Ganz anders war es mit dem Stricken. Schon im Kindergarten hatte meine Mama mr gezeigt, wie man häkelt, und das Stricken war dann irgendwie der logische nächste Schritt. Ich kann garnicht genau sagen, wann ich es gelernt habe. Schals konnte ich auf jeden Fall mit 10-11 Jahren problemlos herstellen und mit 14 dann meine ersten Socken. Bis heute macht es mir total viel Spaß und mit dem Herbst geht für mich nun auch die Stricksaison wieder los. Ich bin schon fleißig dabei und vielleicht kann ich euch nächste Woche schon etwas zeigen.

Heute hingegen bekommt ihr nichts von mir zu sehen, sondern von meiner Lehrerin, also meiner Mama. Als ich mit Pieps schwanger war wollte sie gerne eine Babydecke für die Kleine stricken und hat mich gefragt, was ich mir wünsche. Ich hatte Wochen zuvor mal eine tolle Decke im Internet gesehen, die auf einer Seite gestrickt war und auf der anderen Seite einen Baumwollstoff hatte und sowas wollte ich auch. Grau musste sie sein, und der Stoff dann richtig bunt. Mama wollte aber gerne verschiedene Stricktechniken einbringen und so ist dann diese Decke entstanden:



Sie hat zuerst 9 verschiedene Quadrate gestrickt. Dann sind wir auf Stoffsuche gegangen und ich habe mich sehr schnell in den Cord hier verliebt. Allerdings musste ich ganz schön für ihn kämpfen, da meine Mutter Angst hatte, er könnte zu steif sein. Aber zum Glück haben wir ihn dann doch gekauft und passend dazu die Pinke Wolle. Mit dieser hat Mama dann die Quadrate aneinandergehäkelt, eine Borte rundherum angefertigt und dann das Getsrickte auf den Stoff genäht. Wie genau sie diesen letzten Schritt gemacht hat verstehe ich bis heute nicht, denn ich finde es wahnsinnig schwer, selbstgestricktes zu vernähen. Aber Mutti hats geschafft und das Ergebnis ist so wunderschön geworden. Die Decke ist auch überall dabei und manchmal muss Pieps ganz schön aufpassen, dass ich sie ihr nicht klaue ;)
Hoffentlich gefällt sie Euch genauso gut!

Ich wüsche Euch noch einen schönen Tag,
F2

Kommentare:

  1. Wunderschöne Babydecke.

    Ich häkele gerade eine im Mix Mee Muster.

    Sowas würde ich nie hinbekommen.

    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe immer, dass irgendwann, wenn man Oma wird, ein Wunder geschieht und man sowas ganz plötzlich kann :D Ich werde Dein Lob an meine Mama weiterreichen, vielen Dank!

      Löschen

09 10