Probegelesen: das Handmadekultur-Magazin

Vor ein paar Wochen habe ich mir, wie schon viele andere Blogger, das Magazin von Handmade Kultur zum Probe lesen schicken lassen. Mit einer Tasse Tee (und ein paar Rippchen Schoki, - nicht im Bild -) machte ich es mir - so bald ich ein paar Minuten für mich hatte - gemütlich.


Was mir als erstes aufgefallen ist, war die Beschaffenheit des Papiers; es fühlt sich toll an, relativ dick und rau.

Beim ersten Durchblättern sind mir auch gleich zwei, drei kleinere Projekte ins Auge gefallen, die ich am liebsten gleich gemacht hätte oder die zumindest auf meine To-Do-Liste kommen, da momentan das Zubehör fehlt oder einfach keine Zeit ist... 

Neben vielen Nähideen, Strickanleitungen oder Rezepten, wird über Künstler und Designer, Buch- und Blogvorstellungen sowie über Termine für Messen und Ausstellungen berichtet. Die Anleitungen sind gut verständlich und im hinteren Teil des Hefts gibt es für viele Projekte Schnittmuster. Mich persönlich interessiert nicht alles soo sehr (bin halt sehr aufs Nähen fixiert), aber es ist eine bunte Mischung, bei der für jeden etwas dabei sein dürfte.

Interessant ist außerdem das Online Portal Handmade Kultur.


Es versteht sich als Selbermacher-Community, in der es nur so wimmelt vor Kursen, (unendlich vielen!!) Blogs, Veranstaltungstipps und Schritt-für-Schritt-Anleitungen.

Was besonders toll für Blogger ist: Man kann seinen Blog dort vorstellen und seine Ideen in der Community teilen. Man kann Stunden verbringen, in anderen Blogs, die nach Kategorien wie Kinder, Nähen, Stricken, Häkeln und Schmuck, gegliedert sind, zu stöbern. Wir als Fuchsgestreift sind übrigens auch dabei und haben gleich den Handmade Button auf unserer Seite verlinkt ;-))

Mein Fazit: Ich bin schon länger um das Magazin geschlichen und habe mir überlegt, ob ich es mir kaufen soll, da ich immer noch der Old-School-Typ bin, der gerne etwas in der Hand zum Blättern hat. Allerdings halte ich mich noch zurück: zur Zeit komme ich leider nur zum online lesen und alle Papierzeitschriften werden mir aus der Hand gerissen. Aber wer weiß, auch das kleinste Kind wird älter und ich werde eventuell auch mal wieder Zeit zum Lesen haben???!!!

Das Magazin kostet knapp 7 € am Kiosk, es gibt aber auch tolle Abo-Angebote, vielleicht wäre das ja was für Weihnachten???

Liebe Grüße
F1





You May Also Like

0 Kommentare